Mittwoch, April 9

One Hundred Year Ocean - Where Were You While We Were Getting High? EP



Bei The World is a Beautiful Place & I Am No Longer Afraid to Die und Old Gray spielt er nur die zweite Gitarre. Mit One Hundred Year Ocean erfüllt sich Derrick Nathaniel Shanholtzer-Dvorak, der in seinem Namen auch eine deutsche Durchschnittsfamilie unterbringen könnte, nun selber den Traum, Kopf seiner eigenen Band zu sein. Angetrieben von dem unstillbaren Verlangen, eines Tages selbst hinter dem Mikrofon Stellung beziehen zu können, schrieb er bereits über die letzten sechs Jahre hinweg an eigenen Songs. Ein passendes Line-Up für diese ließ sich nur spärlich und erst nach mehreren missglückten Probesessions auf die Beine stellen. So polterte die Debüt-EP "Poison Smoak" noch relativ holprig und unausgegoren vor sich hin. Für den Nachfolger "Where Were You..." feilte Shanholtzer also weiter am Personal und holte neben Ehefrau Katie Lynne, noch drei weitere Mitglieder der letzten TWIABP&IANLATD-Besetzung mit ins Boot, darunter auch Trompeter Patrick Malone und Sänger David Bello. Um so erstaunlicher ist es, dass "Where Were You..." trotzdem eigenständig klingt, weniger nach Sehnsucht, als vielmehr nach entschlossenem Aufbruch. Darauf rechnet Shanholtzer mit seiner Vergangenheit ab und holt imposant zum Befreiungsschlag aus, alles das von sich abschüttelnd, was sich in den letzten Jahren wie tonnenschweres Gestein auf seinem Gemüt abgelagert hat. Wenn es im Song "Apples" heißt: "Then we drank each other's piss out of white coffee cups./When it hits your lips it tastes just like warm water./What kind of disappointment is this?", dann singen er und seine Frau das voller Enthusiasmus. Und sogar ein selbstzerstörerischer Song wie "Magnetic Curses", in dem sich Shanholtzer vom kaum verständlichen, brüchigen Gesang bis zum Geschreie hineinsteigert, lässt mit einer heroisch aufspielenden Trompete keine Untergangsstimmung aufkommen.
Mit One Hundred Year Ocean hat Shanholtzer nun endlich seinen Frieden gefunden. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass da noch einiges übrig ist, mit dem er abzurechnen hat und vielleicht ja sogar ein herrlich pessimistisches Album nachlegt.

"When Were You..." erschien, wie bereits zuvor die Live-EP-Compilation "It's Not Punk, But We Are Getting Close", als Tape über Shanholtzer's eigenem Label Broken World Media.

+++Tumblr////Facebook////Bandcamp+++

DL Where Were You While We Were Getting High? EP

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler