Mittwoch, Dezember 12

Tetrafusion - bis zum Progressive Metal und noch viel weiter


Facebook//Myspace

Tetrafusion, das sind die vier Amerikaner Gary Tubbs, Brooks Tarkington, J. C. Bryant und Mark Michell aus Shreveport, Louisiana. Letzteren kennt man als egozentrischen Bassisten der instrumentalen Progressive-Metal-Band Scale the Summit. Dass er sich den Bass auch bei Tetrafusion vor den Leib hängt ist unschwer zu hören. Allerdings machen es ihm seine neuen Mitstreiter auch recht einfach, denn mit ihnen muss er sich nicht zwangsläufig an ein neues Genre herantasten. Mit "Absolute Zero" veröffentlichten Tetrafusion 2009 ihr ebenfalls rein instrumentales Debüt, ehe ein Jahr später Tubbs als Sänger hinzukam und gleich noch sein Keyboard im Sound der Band einbettete. Die Nähe suchend zu progressiven Matheskapaden jüngerer Protest the Hero, donnern Tetrafusion jedoch ihre Songs mit voller Wucht in den Schoß von Dream Theater und somit in die Metalecke. Damit ist aber lediglich ein grober Rahmen gefunden, denn mit dem Sänger öffneten sich auch gleichzeitig andere, bisher verschlossene Türen, wie im Song "Styrofoam Breath", dass mit Flamencogitarre und harten Riffs unweigerlich in die Zirkusmanege katapultiert und zum Ende hin in Mr. Bungle- und zuletzt auch Between the Buried and Me - Wahnwitz ausartet. Oder die Gothic-Anleihen in "Impetus" und "Cloudless", die jazzigen Zwischenparts, und der generelle orchestrale Hintergrund, den Tubbs mit seinen Keys einstreut, was dem Metalhead im Song "Look Away (Pt.1)" in Form einer Pianoballade wohl am härtesten vor den Kopf stößt. Wer sich mit dieser Offenheit nicht anfreunden kann, sollte lieber einen großen Bogen um Tetrafusion schlagen. 

DL Horizons EP

Buy Here, Here and Here

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler