Samstag, März 28

Die Bandcamp-Punks Vol. 24

Gesamtscheiße: Scheiße.



So eine Scheiße mit der Gesamtscheiße: Scheiße! Hinter der Band aus Köln/Düsseldorf/Duisburg verbergen sich bekannte Gesichter aus Szenegrößen wie Mülheim Asozial, Cocktailbar Stammheim und vielleicht noch Lambs, Alte Schule Masthorn und Sunlun. Wer behält bei all dem regionalen Inzesttreiben schon den Überblick. Egal, in jedem Fall spiegelt sich in Gesamtscheiße: Scheiße. eine Menge AZ-Prominenz wider, was ihrem melodischen, eingängigen und gnadenlos direkten Deutschpunk jederzeit anzuhören ist: "[...] schieß doch Bulle, schieß - oder halt einfach mal die Schnauze [...]". Punk, der schlichtweg auf das Nötigste reduziert ist, der Niemanden gefallen oder egozentrisch aus der Masse herausstechen will. Einfach aus der Intuition heraus, weil die Scheiße einfach mal raus muss. Am besten auch gleich aus den Köpfen aller Menschen.
Das Demo Tape erschien in einer Auflage von 111 Stück über Raccoone-Records, ist aber bereits restlos vergriffen. Nachschub, bitte!

Bandpage\\//Soundcloud\\//Last.fm
 
DL Demo 2013


Labelpage\\//Bandcamp

Für das Berliner Label Black Rose Records zählen vor allem zwei Dinge: 1. DIY und 2. PUNK. Je willkürlicher Letzteres ist, umso besser. Punk darf auch ruhig mal seine Komfortzone verlassen und erarbeitet werden. Hier zwei (Label-)Beispiele dafür:

1. ) Marmara Streisand:

Bandpage\\//Facebook\\//Soundcloud\\//Bandcamp
Punk mit Violine? Kennt man doch schon vom Baseball'schen Indie-Punk oder irischen Folk-Punk á la Fiddler's Green! Das israelische Quintett Marmara Streisand weiß dennoch zu überraschen, entführt mit der allgegenwärtigen Violine nicht nur in den tanz- und saufbaren Mittelalter- und Spelunken-Folk, sondern speist vor allem fast schon halluzinogen wirkende, orientalische Klänge in ihren Sound ein. Das kann man dann Oriental-Crust-Punk oder sonst wie nennen. In jedem Fall aber eine rundum eigenwillige Konstellation, die nicht all zu oft anzutreffen ist.


Buy Here & Here

 2.) Arbeitstitel: Bullenblut:

Bandpage\\//Facebook\\//Soundcloud
Schon wieder 'ne Band mit Doppelpunkt im Namen, diesmal aber alles andere als eingängig und vorhersehbar und bei der wohl die ungeschriebene Faustregel >Je unkonventioneller das Medium, desto unkonventioneller auch die Musik< gilt. So erschien ihr 2013er "Live Trash" auf old-schooligen Tapes (ja gut, das geht noch), die 2014er Single "Wehret den Anfängen" auf 3,5" Floppy Disc und ihr erstes Studioalbum "Volxliter" nun auf CDr. Musikalisch breiten sich die beiden Breisgauer, die lediglich mit Schlagzeug, Bass und zwei Stimmen auskommen, im Deutsch-, Melodic- und Trashpunk aus und schwenken je nach Lust, Aggression, Humor oder Sarkasmus zum Ska, Hardcore, Dub, Hip Hop und Crossover rüber. Die Texte hingegen kommen da schon kompromissloser daher und arbeiten nicht nur nach und nach die Punkte des üblichen Programmzettels ab, sondern erheben den Zeigefinger vor allem auch gegen die eigene Szene.



DL Wehret den Anfängen Single Floppy


 Totalitarian Principle

Facebook
Es ist sicherlich etwas schmeichelhaft, Totalitarian Principle ausgerechnet in diesem Beitrag zu erwähnen, denn musikalisch tangiert das hier höchstens den Post-Punk. Hinter dem Projekt verbirgt sich Ancst-, Henry Fonda- und Afterlife Kids-Bassist Andi, der mit seiner Solo-Debüt-EP "Negative" ein düsteres und kaltes Szenario kreiert und das stilistisch irgendwo zwischen Shoegaze, Cold Wave und Depressive Black Metal verankert ist. Eine Tape-Variante seiner EP hat der Berliner bereits fest in seinen Planungen eingeschlossen und sollte die Resonanz seitens der Hörerschaft stimmen, will ihm Anderland Records dabei unter die Arme greifen.

DL Negative EP


Sleep Routine

Facebook\\//Bandcamp
Würde Post-Hardcore den Alternative-Pop im Mainstream ablösen, wären Sleep Routine wohl die nächsten Beatsteaks. Der Vergleich hinkt an mehreren Stellen, ich weiß, aber das Debüt des Berliner Quintetts mit Morla- und Easy Lover-Beteiligung klingt beinahe tatsächlich so, als wollten sie den Hardcore-Punk hierzulande salonfähig machen. Aus flirrenden als auch melodischen Post-Rock-Gitarren, wuchtigen Breakdowns, antreibenden Schlagwerk, schleppenden Tempowechseln und heiserem Geschreie, formen Sleep Routine vier Songs, die sich im Genre-Dreieck Post-Hardcore, Hardcore-Punk und Screamo bewegen und somit genre-übergreifend sehr viele Menschen glücklich machen könnten.

DL S/T EP

Buy Here & Here


SHVS

Facebook\\//Soundcloud\\//Twitter\\//
Stell dir vor: gemeinsam mit zwei Kumpels legst du Rast an einer Waldböschung ein; die Dämmerung legt sich allmählich über euch ab; das Lagerfeuer knistert beruhigend zum Takt der Akustikgitarre - und plötzlich springt ein Einhorn mit dämonisch-rotleuchtenden Augen dazwischen, geritten von einem Kater mit rotem Stirnband und einer gold-glänzenden Desert Eagle in der Pfote. Sprachlos starrt ihr das seltsame Gespann an, danach schwenken die Blicke zu eurem Nebenmann. Das ist der Moment, in dem ihr euch alle drei sicher seid, dass euch der Typ mit dem angeblich besten LSD der Stadt keinen Scheiß angedreht hat. Wer seinen Vertrauens-Dealer noch nicht gefunden hat, kann sich ja solange das Hirn mit SHVS's Debüt-LP "My, My" vernebeln. Die drei Amerikaner_innen aus dem Bundesstaat Ohio verwurschteln nämlich auf höchst eigenwilliger Art Surf-Punk mit Prog, vielleicht etwas Alternative und sogar Metalausbrüchen. Das Resultat ist gewöhnungsbedürftiger als auch ausgefallener Weirdo-Rock, der von Spinnerei, über Harmonie bis hin zum Schönklang keine Abstriche macht.

DL & Buy My, My LP

DL My, My Tape (+ 2 Bonussongs)

DL FEEL4U EP

Buy Here


Die Shitlers

Bandpage\\//Facebook\\//Tumblr\\//Soundcloud\\//Twitter\\//Reverbnation
Man könnte fast m1, dass sich das Bandleben der drei stabilen Shitler-Jungs nur noch auf Facebook abspielt. Sie schreiben halt viel, viel über Musik (nur nicht die Eigene), dissen die eigene Szene in bester Rapper-Manier, und wer mit ihrer selbst- und prinzipiell ironischen Darstellung nicht klar kommt, kann auch schon mal leicht ins Grübeln kommen, ob das überhaupt noch Punk ist. Ist es, nur eben nicht unbedingt der AZ-Kompatibelste. So bekommen auf ihrem zweiten Album "Drei Legenden ..." die Onkelz, Wiebusch, Rantanplan und - fast schon konzeptionell für das Album - vor allem Turbostaat gleichermaßen ihr Fett weg. Letztendlich ist es genau das, was den Rap und Punk inhaltlich eint und die Shitlers schließlich für ihren Stil vereinen - Motzen, Motzen, Motzen und selber nicht besser machen. Stimmt nicht! Die Shitlers machen das schon ganz gut und darüber hinaus auch wesentlich besser und authentischer, als so manche ihrer Fun-Punk-Kollegen. Vor allem deshalb, weil sie auf modisch-gefärbte Haare zu Hochglanzanzügen und Krawatten verzichten.

DL Die Shitlers/King Veganismus One & Dr. Alsan Split-EP "Martin/Eine Soße"

DL Drei Legenden versuchen jetzt, Deutschland zu ficken

DL Split w/ Nitro Injekzia

Buy Here, Here & Here


Arbeitsscheu Reich

Youtube
Auch die Band Arbeitsscheu Reich (ursprünglich eine Aktion gegen Asoziale, Bettler, usw. zu Zeiten des Nationalsozialismus), die wohlmöglich der Brixels-Familie entsprungen sein könnte, haust unter dem freien Himmel des Deutschpunks, an der allerdings eine dicke Schicht Straßenköter- und Asi-Mentalität klebt. "Arbeit/Macht/Scheiße", so der Titel ihres Debüt-Albums, lässt demnach schon erahnen, womit sich die elf Songs hauptsächlich beschäftigen werden. Da wird zu Beginn auch gar nicht lange rumgefackelt. Obszön, direkt und Freischnauze voraus reihen sich die Songs aneinander, fröhnen das Faulenzerdasein mit anti-gesellschaftlicher Attitüde, liebäugeln stellenweise mit Skate-Punk und Punk'n'Roll und strecken allgemein-anerkannten Attributen den verkrusteten Mittelfinger entgegen.

DL Arbeit/Macht/Scheiße


Miztake

Bandpage\\//Facebook\\//Youtube
Sugar-Daddies aufgepasst! Diese drei jungen Mädels machen keine gute Miene zum bösen Spiel, verzichten auf eure Kohle und schneiden euch stattdessen lieber gleich die E**r ab. Wie kann man denn auch sein Leben von Luxusgütern abhängig machen, wenn überall auf der Welt doch so viel Scheiße passiert?! Gleichgültigkeit, Ignoranz und Intoleranz, zum Beispiel, die wie brauner Teer die Gehirne sogenannter Wutbürger verkleistern. Klar, was das Neubrandenburger Frauentrio Miztake auf ihrer Demo-EP an- und beklagt, bewegt sich keinen Vers über das Rahmenprogramm des Deutschpunks hinaus. Doch schon allein mit ihrer rotzigen Riot-Grrl-Attitüde sorgen sie immerhin für etwas Abwechslung im beheimateten AJZ und somit im asozialen Gemenge um Verwahlost, Gehacktes & Co.

DL Demo

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler