Mittwoch, Juli 17

Das Electro-Experiment Vol.2


Aalfang mit Pferdekopf

Bandpage//Facebook

Der Bonner Mirko Uhlig, der sich von 2004 bis 2006 hinter dem Pseudonym Aaalfang mit Pferdekopf versteckte, könnte grob als akustischer Landschaftsmaler definiert werden. Grob deshalb, weil seine Releases stets Momentaufnahmen sind, die sich nicht nur in ihren Grundstimmungen wie düster, melancholisch oder träumerisch unterscheiden, sondern auch in ihren Mitteln. Sein 2012er Album "Kindspechleber" könnte sich daher als Einstieg eignen, da sich der Großteil der Songs nicht nur mit einer überschaubaren Länge präsentieren, sondern in ihrem Klangspektrum all das bieten, was Uhlig zum Tüfteln aus seiner Werkzeugkiste kramt. Das reicht von Drone, Electronicas und Ambient, bis hin zum Psych-Folk und wird mit teils verstörenden Sprachsamples aufgewertet. Nicht zufällig also schwärmte vor allem Kulturterrorismus, als Uhlig unter AMP sein Comeback-Debüt "Is It Possible to be at War With You?" gab, welches sich diesmal neben o. g. Elementen äußerst gitarrenbegeistert gab und mit melodiösen Gesangparts überraschte.    



Buy Here, Here & Here



The Zoll

Facebook//Soundcloud

Bereits auf seinem Solo-Debüt "Dinqinesh" arbeitete "Elektroniker" Yorg (außerdem bei Verbaspinae) mit Marcello Giancalone alias Marcio zusammen, welches über dem kleinen Indie-Label Onimo Records erschien. Und weil beiden das Zusammenbringen ihrer Einflüsse - nämlich Electronicas mit Gitarre und Bass - so viel Spaß bereitete, gründeten sie auch noch gleich eine gemeinsame Band. Mit The Zoll verließen sie erst gar nicht die Studiotüren von Onimo und warfen ihr Debüt "DERKLANG" dem von Yorg gleich hinterher. Ein Synthie-besessener Mahlstrom aus Electro, Dance und Space-Rock, der in seinen schönsten Momenten zum Träumen, manchmal sogar zum Tanzen verführt (z. B. Derklang_001), in seinen extremsten nur über einen Reißzweckengürtel ins Ohr gelangt (z. B. Derklang_100).         

DL DERKLANG

DL Yorg - Dinqinesh

DL Verbaspinae - noBlues Tour


Rostiges Riesenrad

Bandcamp//Soundcloud//Myspace

Eines hatten seine bisherigen Projekte, die Electro-Noise-Black-Metaller Ultor (Free-Downloads), sein Dark-Ambient-Projekt Tholen und die Doom-Metaller Sinistra (Free-Download), allesamt gemeinsam: sie sind düster, bewegen sich hart an der Grenze und provozieren bewusst mit derben Thematiken. Songtüftler Eisen ist sicher nicht jedermanns Sache. Den Geschmack des Mainstreams zu treffen, ist allerdings auch gar erklärtes Ziel des Leipzigers. Sein Ein-Mann-Projekt Rostiges Riesenrad vereint Dark Ambient mit Noise und Industrial. Seine in den Vordergrund rückenden und wieder in den Hintergrund verschwindenen Sprachsamples wirken stets bedrohlich und werden von metallischen Percussions in ähnlichen Sphären gehämmert. Tanzbar ist das sicher nicht, aber auch das ist wohl nicht die anvisierte Zielgruppe.      

DL Eternal Ekel
DL Kontrollverlust
DL Rastlose schwarze Ströme
DL Split /w N. Strahl N.
DL Split /w Aalfang mit Pferdekopf
DL Split /w DaS LuftschiFF
DL Split /w Vronthor

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler