Montag, April 22

The Fiery Piano - DIY-Indiepop aus Schweden


Bandpage//Facebook//Soundcloud



Eigentlich würde die Überschrift vollkommen ausreichen, um den Leser/Hörer auf die hier vorgestellte Musik vorzubereiten. Indiepop aus Schweden, schnörkellos und weitgehendst auf Experimente verzichtend. Das Besondere daran allerdings ist, dass sich hinter The Fiery Piano lediglich der Singer/Songwriter und Multiinstrumentalist Gustaf Montelius verbirgt, der 2011 mit der Veröffentlichung seiner Debüt-EP "Sirens" auch gleichzeitig sein Solo-Projekt ins Leben rief. Und besonders ist es deshalb, weil zu keinem Zeitpunkt hörbar ist, dass sich hier nur ein Beteiligter für sämtliche Instrumente verantwortlich zeichnet. Da sich seine Songs so aber nur schwer über bzw. auf die Bühne bringen lassen, kann Montelius bei Live-Auftritten auf bis zu vier befreundete Musiker zurückgreifen. Somit schafften es The Fiery Piano nicht nur zu einigen Clubshows, sondern waren letztes Jahr auch beim Stockholmer Newcomer-Festival Tantoklafset vertreten. Als Konzept für sein Debüt-Album "Second Space" nahm er sich Carl Sagan's niedergeschriebene Weltraumodyssee "Cosmos" vor, deren roter Faden er mit persönlichen Dingen wie Einsamkeit, Sehnsucht und die Suche nach Antworten in seinen Texten miteinander verschmelzen ließ. Das ein Großteil seiner Songs von Melancholie getragen wird, ist somit nicht überraschend. Der vom Hall unterstützte Gesang trägt sein Übriges dazu bei, geht mit Trauer und Nachdenklichkeit einher, und verlässt nicht mal im letzten Song "Pegasus" seine schüchterne Haut, dessen Gitarre zum Ende hin nochmal kräftig zum Galopp ausführt. Eben jene Gitarren sind es auch, die über das gesamte Album hinweg mindestens ein Bein zum Dauerwippen verdonnern, angefangen mit dem Song "More Like a Tiger, Less Like a Dove", der gleich zu Beginn eine flotte, locker leichte Melodie aus dem Ärmel schüttelt. Der vierte Song "Keep Dreaming On" zielt mit psychedelischen Gitarrenläufen dann auch auf die gesamte Körperregion ab. Erschienen ist "Second Space" über das bandeigene Label Mega Mountain Records, das sich aufgrund der überschaubaren Release-Liste noch keinen Labelshop leisten muss. Um ein physikalisches Exemplar (CD) bestellen zu können, schreibt man daher klassisch eine E-Mail an die Band (thefierypiano@gmail.com) oder das Label (office@megamountainrecords.com).       

DL Second Space

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler