Sonntag, Januar 12

Gesplittet, Teil 1

Delos/Yusuke Split-7"


Delos Facebook//Delos Bandcamp//Yusuke Facebook//Yusuke Bandcamp

Mit ihrer selbstbetitelten Debüt-12" sorgte das Bremer Quintett Delos im letzten Jahr mit altbewährtem Hardcore-Punk-Screamoviolence für frischen Wind. Eingängige, stürmische und melodiöse Gitarren zugleich, stellten sich gegenüber einem infernalen Kreisch-Duo auf. Und da Delos ehemalige Mitstreiter von Gentle Art of Chokin' und Louise Cyphre angehören, hatte React with Protest somit natürlich auch zwei verdammt gute Gründe, die Band bei sich aufzunehmen. Ende 2013 steuerten die fünf Hansestädter zwei neue Songs zur gemeinsamen Split mit dem amerikanischen Emoviolence-Screamo-Outfit Yusuke bei, die sich in ihrem DIY-Pathos zwar als ebenbürtiger Partner erweisen, in ihren drei Songs, trotz eingeschobener Verschnaufpausen, aber wesentlich ungestümer und mit mehr Speed zur Sache gehen.

Die Split-7", die 500mal auf schwarzes Vinyl gepresst wurde und mit Textblatt und DLC kommt, erschien über das aufstrebende Dresdner Label Pike Records, das für die Verwirklichung der 7" mit React with Protest und noch einigen internationalen Labels kooperierte. 

DL Side A (Yusuke)



Kapytaen/Belladone Split-10"


Von wegen Ruhe und Erholung im Kurstädtchen Würzburg. Die vier Jungs der Hardcore-Punk-Combo Kapytaen machen keine Gefangenen und sehen grundsätzlich das Schlechte - in allem. Ihr sich geißelnder Crust-Punk erinnert in seiner düsteren und bedrohlichen Art an Bands wie Alpinist, Danse Macabre oder Jungbluth und führt auf direktem Weg ins Moshpit. Und nur dorthin! Neben zwei bereits auf dem Demo Tape enthaltenen und neu eingespielten Songs, winkt die Split-10" mit Belladone nun mit vier neuen Tracks, darunter auch der Song "Hoffnung", der auf unserem zweiten Jahressampler zu finden ist. Mit Belladone haben sie nun einen ebenso finster klingenden Bruder im Geiste gefunden, nur dass dem französichem Duo eben lediglich Gitarre, Schlagzeug und zwei äußerst standhafte Mikrofone ausreichen, um ordentlich Lärm freizusetzen. Die 2010 gegründete Band debütierte 2012 mit ihrem selbstproduzierten Album "Ophiuchus" (Freedownload über Bandcamp) und steuerten für die Split nun vier neue Songs bei. Dabei gehen die beiden Schreihälse aus Lyon zwar genauso brachial wie ihre deutschen Split-Partner zu Werke, finden sich aber eher im Post-Hardcore wieder, der 'ne ordentliche Kante Black Metal abbekommen hat und daher auch etwas atmosphärischer wirkt.

Zwei hervorragende, sich ergänzende Bands, deren Split-Release vorerst nur digital erscheint. Ob der Sprung auf''s Vinyl klappt, hängt auch von euren Bandcamp-Spenden ab.



Irish Handcuffs/7 Years Bad Luck Split-7"


Vier Mann, drei Akkorde. So simpel kann man die Regensburger Band Irish Handcuffs mittlerweile nicht mehr abhaken. Zwar ist es immer noch eingängiger Pop-Punk, der mit Feel-Good-Melodien seinen Anker direkt im Ohr wirft. Jedoch bewiesen sie bereits mit ihrer Debüt-EP "Stubbs", die sie gleich mal auf orangenem, weißem und grünem 7"-Vinyl veröffentlicheten, dass Irish Handcuffs mehr als nur ein Nebenprojekt von Kötti (Red Tape Parade) und Forster (The Holy Kings) ist. 2013 folgte zuerst die Split-7" mit den Bostoner Punkrockern Dan Webb and the Spiders, während sie vier Monate später mit dem Innsbrucker Trio 7 Years Bad Luck einen gleichgestrickten Split-Partner fanden. Während die Österreicher allerdings deutlich hörbar ihre Songs gerne als Begleitmusik in diversen Teenie-Komödien wiederentdecken würden, wirkt die Ausgelassenheit und Unbeschwertheit der vier Ostbayer tatsächlich so, als würden sie sich noch immer in der Blütezeit ihrer Jugend befinden - mit dem Skateboard unter den Fußsohlen und dem Dosenbier in der Hand. Leider ist diese Authentizität bei Pop-Punk-Bands heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr. Umso so schöner also, dass man einigen von ihnen diesen Schneid noch abkaufen kann.

Die Split-7", der die Bands jeweils einen Song beisteuerten, erschien auf rotem (50 Stück) und schwarzem (250 Stück) Vinyl.




Black Shape of Nexus/Lazarus Blackstar Split-LP

BSON Bandpage//BSON Facebook//BSON Bandcamp
LB Facebook//LB Reverbnation//LB Myspace

Nach den letzten Glücksgriffen mit den Sludge-Black-Metallern Red Apollo aus Dortmund und der Hannoveraner Doom-Death-Metal-Band Serpent Eater, gibt's für die neu gewonnenen und düster gestimmten Anhänger des niedersächsischen Labels Alerta Antifascista bereits den nächsten, wuchtigen Nachschlag. Dafür konnte sich das Label die Dienste des Mannheimer Sextetts Black Shape of Nexus und die mit einem Mann weniger aufgestellten Engländer Lazarus Blackstar (ehemals Khang) sichern. Dabei braucht man zwischen der A- und B-Seite eigentlich gar nicht groß auseinanderklamüsern, da sich die Split-LP dank der musikalischen Nähe der beiden Beteiligten recht homogen gestaltet, von der Herzkranke und Klaustrophobiker aber lieber die Hände lassen sollten. Insgesamt 36 Minuten amp-durchzogenes Sludge-Gegrolle, das wie eine schleppende Walze langsam über den Brustkorb rollt. Ein Sumpfmonster, das mit jeder verstrichenen Minuten mehr immer tiefer im Schlamm versinkt. Dass sich die Engländer dabei für den etwas melodischeren Teil auszeichnen, liegt vor allem auch an ihrem Stoner- und größerem Hardcore-Gehalt.

Die 180g schwere LP, die auf grauem (100 St.), weißem (100 St.) und schwarzem (300 St.) Vinyl erscheinen wird, kommt in schwerem Coverjacket mit Textblatt und Obi Strip und geht am 13.02.2014 an den Start.

Stream via The Obelisk

Stream and Buy Digitally via Alerta Antifascista

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler