Montag, Mai 7

WORTH - Lacus



Kurzinfo:

Das war schon ziemlich harter Tobak, was die Bonner Band Worth mit ihrer letztjährigen Debüt-EP "W O R T H" ablieferte. Zwei Songs über menschliche Monster, oder eigentlich vielmehr zwei Geschichten in musikalischer Umrahmung. Jedenfalls sehr düster und musikalisch aus der Schablone gedrückt.
Mit neuem Schreihals hinter dem Mikro sollte sich nun auf ihrer zweiten EP "Lacus" so einiges ändern. Die Texte sind poetischer, wenngleich ziemlich pessimistisch, geworden und in englischer Sprache, der Sound runder und somit ein Stück weit weg vom Post- und hin zum Melodic Hardcore. Crew-Shouts, Chöre und melancholischen Momenten, aber auch fast schon brachialere Metalcore-Eskapaden (z. B. der wilde Ritt am Anfang von "Lacus/IV") - das Quintett hat seinen fragil-düsteren Sound für viele, altbekannte Hardcore-Bausteine geöffnet, die souverän und äußerst homogen zu eingängigen Songs geformt wurden. Das klingt eigentlich fast schon zu überambitioniert für den hiesigen Underground, zumal eine Hardcore-Band mit Instagram-Account da aber wahrscheinlich auch gar nicht lange verweilen will. Bleibt nur abzuwarten, wie sich Worth unter all den tausenden und hundertfach bekannteren Schwarzmalern dieser Welt schlagen werden.


Band: WORTH

Titel/Release: Lacus/EP (30x Tape incl. "Pinehouse"-Single; CD, Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Melodic Hardcore, Punk, Emo

FFO: Celestica, The Tidal Sleep, Kepler

Links: Bandpage\\//Facebook\\//Bandcamp\\//Youtube\\//Instagram




DL & BUY "Lacus"


0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler