Sonntag, November 24

Schatzsuche: Goetz George


last.fm

Wer auch immer über das Schweinfurter Sextett Goetz George berichtete (und das waren nicht viele), kam wohl kaum um den Vergleich mit den Grindgöttern The Locust drumherum. Wie auch?! Instrumentengeschredder, mehrstimmiges Nonstop-Gekeife und ein orgelndes Keyboard, was wiederum ihre britischen Kollegen Trencher als Referenz heranziehen dürfte. Ein paar vorangestellte Filmsamples, wie man es zu Zeiten der Jahrtausendwende noch überwiegend aus der San Diegoer Powerviolence-Ecke kannte, fertig ist American Grindcore made in Germany. Und da Goetz George nur kurze Zeit existierten, dürfte sich die Suche nach ihrem einzigen Release "Zurück zur Basis" äußerst schwierig gestalten. Zumal auch SWC Recordings, das "Zurück zur Basis" 2002 in einer limitierten Stückzahl von fünfhundert schwarzen 10inches inklusive achtseitigem Textheft bereitstellte, mittlerweile nicht mehr unter uns weilt. Auf dem Giftzwerg-Sampler "Blow Out 2002" waren sie mit dem Schleim-Keim-Cover "Keine Wut mehr im Wanst" vertreten. Den Song und einige mehr könnt ihr euch HIER saugen. Nach Auflösung der Band waren die sechs Mitglieder in zahlreichen Hardcore- und Punkgruppen involviert, so z. B. in Geezers, This is a Call to Arms, The Ghost Rockets, Shokei, The Falcon Five oder Omega Massif.


...
 

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler