Dienstag, März 17

Yon - You



Band: Yon

Titel/Release: You/Album (50x White Tape Edition, 50x Wooden Case Tape, 25x DIY-CD, Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2015

Genre: Post-Rock, Post-Metal, Post-Hardcore, Ambient

FFO: Aldo Raine, Kopf hoch., Arroyo

Links: Facebook\\//Bandcamp



Kurzinfo:

Tja, bei der englischen (oder zumindest Englisch schreibenden) reddit-Kundschaft ist das Dresdner Quartett Yon mit ihrem neuen Release "You" nicht so gut weggekommen. Warum? "[...]This also isn't post-rock or post-metal. It's basically alt. rock with more instrumental sections." Verstehe! Da haben sich wohl ein paar Oasis- und Keane-Hörer im Forum geirrt. Zumindest was das tolle Cover-Artwork angeht, deckt sich die Meinung der kritsischen Engländer mit der Meinigen. Fast so gut, wie DAS von the pAper chAse, nur, dass Congleton damals mit "Now you are one of us" den etwas besseren Albumtitel wählte. Darum geht es aber auch gar nicht. Klar, schweben Yon fast schwerelos irgendwo im Post-Whatever-Universum und legen spontan da eine Pause ein, wo es ihnen gerade recht ist. Das lässt sich puristisch gesehen nur schwer bis gar nicht einordnen, will es auch gar nicht werden. Allerdings vermitteln die vier Songs auch nicht den krampf- und zwanghaften Versuch, übertrieben künstlerisch oder experimentell wirken zu wollen. "Lance Armstrong", "Christoph Daum", "OJ Simpson" und "Ray Rice", allesamt Persönlichkeiten, die mehr oder weniger offene, düstere Geheimnisse in sich tragen. Und genauso verhält es sich auch mit der musikalischen Ummantelung, die sich post-rockig schwelgend, psychedelisch vernebelt, ambient verträumt oder metallisch berstend ihren Weg bahnt. Das ist sicherlich nicht neu, aber auch nicht verboten. Im Gegenteil. Yon's zweites Release erweist sich als spannend, mystisch und stets unberechenbar. Oder wer hätte am Ende des Mini-Albums doch tatsächlich noch mit einem hit-verdächtigen Song wie "Ray Rice" gerechnet?!

DL "You" Album

Buy Here & Here

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler