Mittwoch, August 12

Cortarmao - Demo 2015



Band: Cortarmao

Titel/Release: Demo 2015/EP (101x Digipak-CD, Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2015

Genre: Post-Hardcore, Mathcore, Metal

FFO: SOME, Soma Nowaja, Pine Barrens und natürlich Dillinger Escape Plan

Links: Facebook\\//Soundcloud\\//Backstagepro\\//Youtube



Kurzinfo:

Als sich SOME im Jahr 2010 zeitgleich mit ihrem Abschiedsalbum "Lucky You, Sisyphus" auflösten, hat mich das schon ziemlich getroffen. Vor allem, weil ich die Band zu spät für mich entdeckte, um auch nur eine ihrer Demo-CD's abzugreifen (die Band-Diskografie kann man sich übrigens noch immer kostenlos downloaden ->HIER). Klar, der ehemalige Göttinger Fünfer war sicherlich nur den Wenigsten ein Begriff, und bereits vorher oder mit Bands wie Soma Nowaja im Nachhinein, traf man hierzulande hin und wieder auf ein paar Hardcore-Verrückte, die metallische Wucht und Dynamik in rhythmische Destruktion prügelten. Hört sich kompliziert an, ist es in den meisten Fällen auch. Da ist es nunmal schwer aus der Masse herauszustechen, weil eben nur eine kleine eigenwillige Zielgruppe überhaupt Kenntnis von solchen Bands nimmt. Dennoch - und das mag jetzt sicherlich merkwürdig klingen - gibt es wohl kein anderes Musikgenre, das mehr Fingerspitzengefühl fordert, als der mathematische Sektor, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Auch hier lassen sich durchaus Qualitätsunterschiede feststellen, denn Mathcore kann wesentlich mehr sein, als unüberschaubarer Krach. Präzise und (extrem) strukturiert zum Beispiel oder interessant, weil es nunmal keine zurechtgeschnittene Radioware ist, sondern mit jedem Hördurchlauf neue Details zum Vorschein bringt. Was Cortarmao im Song "A" auf knapp viereinhalb Minuten komprimieren, würde sich bei der Hardcore-Band X mindestens über drei Songs erstrecken. Die stürmischen, Haken schlagenden Gitarren zu Beginn, die immer wieder aus der Hook brechen, ehe es zu eingängig werden könnte; die metallischen Riffs samt Gegniedel, die eben nur so oft wiederholt werden, wie es nötig ist; der Downtempopart im Endspurt. Dazu wird geschrien, gekreischt und gegrowlt was das Zeug hält. Der manisch debile Krachblizzard "B" kann dagegen fast schon als eingängig bezeichnet werden, würde sich da nicht zum Ende hin dieses harmonisch-frivole Saxofon in den Song verirren. Das ist näher am Jazzcore, als es The Dillinger Escape Plan mit ihrem Album "Miss Machine" nachgesagt wurde.

Zwei Songs sind vielleicht etwas zu wenig für eine Gesamtbilanz. Sie zeigen aber schonmal, dass das Thüringer Quartett seine Prämissen richtig setzt. Zum Beispiel das Debüt-Demo gleichmal als Digipak-CD rauszuhauen. Diesmal war ich zumindest schnell genug, mir ein Exemplar zu ergattern.

DL & Buy Demo 2015


0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler