Samstag, September 23

Lypurá - á



Band: Lypurá

Titel/Release: á/Album (100x Limited Yellow Vinyl, Black Vinyl, Digital)

Label: Twisted Chords

Erscheinungsjahr: 2016

Genre: Post-Hardcore, Emo, Punk, Screamo, Post-Rock

FFO: The Tidal Sleep, Masada, ...Who Calls So Loud

Links: Facebook\\//Bandcamp\\//Soundcloud\\//Youtube\\//Last.fm\\//lypura@gmx.de



Kurzinfo:

Wenn ich etwas in letzter Zeit gelernt habe, dann, dass Twisted Chords nichts dem Zufall überlässt. Ob mit den Noise-Rockern Colored Moth oder zuletzt auch den Hardcore-Punks Kapot - das Pfinztaler Label beweist neuerdings ein äußerst glückliches Händchen für innovative Bands. Meistens verbergen sich dahinter natürlich keine Grünschnäbel, und so könnte mensch auch das eine oder andere Gesicht vom Karlsruher Trio Lypurá schonmal irgendwo gesehen haben - z. B. bei Juvenalis oder It All Takes Places. Mit dem durchwachsenen, experimentellen Post-Hardcore-Sound jener muss man natürlich erst einmal zurecht kommen. Auch "á", nach dem 2015er Demo (Digital und Tape) das ein Jahr später erschienene Debüt-Album der Band, will sich dem sturen Schubladendenken entziehen, entpuppt sich dabei aber als wesentlich zugänglicher. Vielleicht auch, weil ihr Screamo-Emo-Post-Rock-Mix an ältere wie jüngere Artgenossen wie Comadre, Who Calls So Loud oder auch die großartigen Masada erinnert. Songs zwischen Wut, Verzweiflung, Sehnsucht und Hoffnung. Chaos und Schönheit. Und natürlich laut und leise. Wer sich diesem Stil-Experiment stellt, läuft oft die Gefahr über das eigentliche Ziel hinaus zu schießen. Nicht Lypurá, die all das mit einer fast schon nostalgischen Selbstverständlichkeit ineinander verflechten und daraus leidenschaftliche Songs formen.

DL "á"

Buy Here, Here, Here & Here

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler