Sonntag, November 25

Platte des Monats 11/2018: Pogendroblem - Erziehung zur Müdigkeit



Kurzinfo:

Maaßen, Erdogan, Hambacher Forst und Chemnitz - allein die Miszstände und Fragwürdigkeiten der jüngsten Vergangenheit werfen unweigerlich die Frage auf, an welcher Stelle die menschliche Vernunft eigentlich vollkommen verloren gegangen ist. Es ist aber eben auch noch nicht alles, denn neben alltäglichen, radikalen Flüchtlingsheimrazzien und Räumungen links-alternativer Einrichtungen und Begegnungsstätten, die es nicht über die regionale Presse hinaus schaffen, herrscht noch immer eine ganze Menge Ungerechtigkeit und staatliche Willkür fernab des medialen Bombasts. Und wer sich auf dem vermeintlichen Erfolg des G20-Gipfels ausruht, hat vielleicht noch nicht selbstkritisch hinterfragt, mit wem man dort eigentlich so alles Seite an Seite demonstriert hat.
Keine Frage, die Gesamtscheiße ist mächtig am Brodeln. Mit ihrem Debüt-Album wirbelt die Band mit dem Prechtschreibroblem somit sicherlich keine neuen Fragen auf, sondern konzentriert sich vielmehr darauf, die richtigen zu stellen. Denn gerade zu Zeiten einer orientierungslosen Regierung, ist moralischer wie physischer Angriff die beste Verteidigung. So richtet sich der Appell von Pogendroblem nicht nur an die Marionetten in Staatstracht ("Gebrochen") oder dem gemeinen Hipster und Schnösel, sondern vor allem auch an die Philosophie des gemütlichen Widerstands der eigenen Szene ("Banden", "Schnöselpunx") - "Erziehung zur Müdigkeit".
Authentisch wirkt das, weil das Quartett aus Bergisch Gladbach seine Attitüde in herrlich aseligen Schrammelpunk packt, anstatt sie mit post-modernen Schnörkeln zu verkleiden. Ausflüge werden höchstens in eng benachbarte Genres wie dem Garage und Hardcore-Punk unternommen oder eben in die drei Jahrzehnte zurückliegende Punk-Vergangenheit. Für diesen Charme sorgt allein schon die herrlich kratzige Produktion von Lau Velthaus (u. A. HerrinGedeck und Reiche_Weiße_Cis_Männer).


Band: Pogendroblem

Titel/Release: Erziehung zur Müdigkeit/Album (500x Black Vinyl; Tape; Digital)

Label: In A Car (Vinyl), Zehnagel Records (Tape)

Erscheinungsjahr: 2018

Genre: Deutschpunk, Punk, Garage

FFO: Mühlheim Asozial, Urinprobe, Novotny TV

Links: Facebook\\//Bandcamp\\//Youtube




DL & Buy "Erziehung zur Müdigkeit"

Buy Here, Here, Here, Here & Here


0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler