Dienstag, Juli 17

Ultraschall - Art Zu Sein



Kurzinfo:

Eine Sache sticht beim Debüt von Ultraschall sofort ins Ohr: hier hatte Kurt Ebelhäuser seine Hände im Spiel.
Auch wenn die Rhein Zeitung sie als die Erfinder des "Alternative-Funk-Rock" feiern, sie sich die Krone des Bundeswettbewerbs "Treffen Junge Musik-Szene" (zu Recht) aufsetzen konnten und ihre Single "Art Zu Sein/Maskerade" tatsächlich mal frischen Wind in die uninspirierte Mainstream-Rock-Landschaft hierzulande weht - im Zuge einer aufschäumenden, neuen deutschen Alternative-Rock-Welle gilt es für die Rheinland-Pfälzer die Flagge möglichst weit oben zu halten. Und wir dürfen auch nicht vergessen, dass es da in den 90ern auch mal eine Band namens Thumb gab....


Band: Ultraschall

Titel/Release: Art Zu Sein/EP (CD, Digital)

Label: DIY

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Alternative, Funk

FFO: Kind Kaputt, Kaffkönig, Heisskalt

Links: Bandpage\\//Facebook\\//Youtube\\//Instagram


Buy "Art Zu Sein"


Sonntag, Juli 15

Augen - M20



Kurzinfo:

Einen ordentlichen Satz heißer Ohren gibt's von der Kölner Band Augen. Im Spannungsfeld zwischen Post-Hardcore und Hardcore-Punk setzt das Quartett zwar auf altbewährte Kost, diese aber immerhin solide und äußerst brachial in die musikalische Praxis um. Vor allem unter Anbetracht, dass ihr Quasi-Debüt komplett in Eigenregie entstand.


Band: Augen

Titel/Release: M20/EP (CD; Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Hardcore, Punk, Post-Hardcore

FFO: Jet Black, .leaves, Fabrik Fabrik

Links: Facebook\\//Bandcamp\\//Soundcloud\\//Youtube\\//Instagram




DL "M20"

Freitag, Juli 13

Yacht Communism - Demo



Kurzinfo:

Neue Underground-"Supergroup", die genau das macht, was mensch von ihr erwartet - überraschen. Am Mikro zeigt Svffer-Rohkehlchen Leonie, dass sie wesentlich mehr zu bieten hat, als ihre Stimmbänder zu schreddern. Fast schon betörend besingt sie den gesellschaftlichen Untergang, während ihr u. A. Andi (Henry Fonda) und Kristof (ex-Kids Explode & The Dropout Patrol) eine Melange aus hypnotisch-monotonem Post-Punk und Psychedelic mit kleinen Dub-Hüpfern darunter zaubern.


Band: Yacht Communism

Titel/Release: Demo/EP (Tape; Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Post-Punk, Noise-Rock, Psychedelic, Dub

FFO: Frau Duffner, Mindshaft, The Infinite Three, She Wears Black

Links: Facebook\\//Bandcamp\\//Instagram




DL & Buy "Demo"

Buy Here

Mittwoch, Juli 11

Hollywood Trash Vol. 7


Paris Death Hilton - Victoria's Shithole EP



Wird ja auch höchste Zeit, dass die verwöhnte Millionärstochter endlich mal ein musiklaisches Pendant zugestanden bekommt.
Hinter Paris Death Hilton verbergen sich zwei japanische Noise-Instrumentalisten, die auf ihrer Debüt-EP "Victoria's Shithole" ziemlich groovenden, instrumentalen 8bit-Synthie-Breakcore-Noise-Rock abliefern, der vor allem durch die (meistens) herrlich organisch-scheppernden Drums seinen Bezug zur Rockmusik niemals verliert.




Owen Wilson - Computor

Bandcamp
Nach "EP" und "EP II" kommt - na klar: "Computor"! Hinter Owen Wilson verbergen sich Typen aus Screamo-, Shoegaze-, Psych-Garage-, Dubstep- und Indie-Folk-Gruppen wie Respire, Yeomans, Mara & The Marigold, Elegance und Kilmanjaro. Auf ihrer dritten EP, die lediglich digital über NYK Records erschien, agiert das ursprüngliche Quartett nur noch zu zweit, was ihrem psychotischen Hardcore-Punk-Garage allerdings keinen Abbruch tut.



Christopher Walken - I Have A Drink

Facebook\\//Bandcamp
Nun hat's also auch endlich die lebende Schauspieler-Legende Christopher Walken erwischt. Erbarmt haben sich vier Masken tragende Jungs aus dem italienischen Genua, die zwischen den Jahren 2012 und 2013 aktiv waren. Auf ihrem Debüt-Album "I Have A Drink", das als CD über das beheimatete und nicht weniger Hollywood-verliebte Label Taxi Driver Records erschien, spielt das Quartett fett groovenden Stoner Rock mit einer gehörigen Portion Sex'n'Roll und kleiner Hardcore-Kante




Eddie X Murphy & Tony Montana - Split EP


Was oder wem soll ich schon großartig über eine Extrem-Harsh-Noise Band berichten, deren Anspruch wohl mehr dem Experimentellen als Tanzbaren entspricht?! Ich jedenfalls kenne niemanden in meinem näheren Bekanntenkreis, der dazu ekstatisch abzappelt. Vielleicht ja als Gegenbewegung zum Post-Rock zu sehen, könnten Song-Titel und Noise im Zusammenspiel eine wahrhaft psychotische Atmosphäre bilden. So könnte "Il Numero Della Bestia "666"" (engl. The Number of the Beast "666") einem gescheiterten Exorzismus gleichen, bei dem der Dämon Stück für Stück die Oberhand gewinnt, oder gar die letzten Minuten vor der Apokalypse umrahmen. Vielleicht ist es aber auch einfach bloß berechnender Krach, den das umtriebige Trio Eddie X Murphy um Szenegänger aus Gruppen wie Charged Attack HC, PxAxVx, Sexy Crocodile For Dinner und The Nutries hier abliefert.
Nicht anders bei der amerikanischen Band Tony Montana - ihr wisst ja, "Scarface", Al Pacino usw. -,  in ihrem Noisegrind-PW-Mix zwar mehr hörbare Strukturen offenlegt als zuvor genannte ExM, vor allem aber durch die rohe Proberaumästhetik keinen Nerv weniger abverlangt.
Die Diskografie beider Bands gibt's kostenlos auf den jeweiligen Bandcamp-Seiten und Underground-Labels wie Poop Tapes oder Scaglie Di Rumore.


DL Split-EP Here & Here



KLAUS KINSKI - Skelington Horse

Facebook\\//Bandcamp\\//Twitter
Spätestens seit Mclusky (und in diesem Sinne natürlich auch Shooting At Unarmed Man und Future Of The Left) hat der südwestliche Zipfel der britannischen Hauptinsel, Wales, ein Stein bei mir im Brett. Was waren das damals für Freaks. Wahrscheinlich war es bloß purer Zufall, dass KLAUS KINSKI aus Llanfairfechan 2005 ihr erstes Lebenszeichen von sich gaben, in dem Jahr, als sich das Quartett aus Cardiff leider viel zu früh auflöste. Da sich hinter KK jedoch altbekannte Musiker verbergen (mittlerweile bei Kombos wie Sex Hands, Irma Vep, Spectralate, Boreas Y Gogledd, Desmadrados Soldados De Ventura und Queer'd'Science), kann ich mir aber gut vorstellen, dass sie irgendwann schonmal von Mclusky gehört haben, auch wenn ihr Devonional-Noise-Punk mit Saxofon- und Trompeten-Gastspiel sicherlich in eine etwas andere Richtung ausholt. Freaks sind das hier aber auch.


Montag, Juli 9

Kurz vor schwarz - Demo



Kurzinfo:

Kurz vor schwarz entstand aus der Intention heraus, eine Black-Metal-Band zu gründen, die sich vielen Vorbildern bedienen wollte und letzten Endes ein Debüt kreierte, das sich jeglichen Vergleichen entzieht. Zwar werden die Grundthemen Resignation, Selbstzweifel, Einsamkeit und Trauer in einer grundsoliden morbiden Atmosphäre eingefangen. Doch werden die genre-typischen Blastbeats und das düstere Geschreie immer wieder durch plänkelnde Gitarrenparts und Sprechgesang in ungeahnte Bahnen gelenkt, die eher dem Post-Hardcore vor die Füße fallen. Und so ist das Demo-Debüt der mittlerweile zum Trio angewachsenen Band aus Freiburg ein ähnlich unberechenbarer und spannender Brocken, wie die letzten Releases von Kopf hoch. und Yon. Nur, dass sich Kurz vor schwarz in weitaus tieferen seelischen Abgründen abspielen.
Ein Album ist derzeit in Planung.


Band: Kurz vor schwarz

Titel/Release: Demo/EP (Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Depressive Black Metal, Post-Hardcore

FFO: Lifelover, Happy Days, Deluge

Links: Facebook




DL "Demo"

Samstag, Juli 7

Oidorno - Oi! The EP



Kurzinfo:

Na endlich weht mal ein erfrischend dreckiger Wind durch die blitzblank-aufpolierten Label-Seiten von Audiolith. Und wer schonmal die Eier in der Hose hat, einen Oi!-Vertreter mangt einer Schar von Techno-Yuppies zu platzieren, der muss wohl auch stillschweigend einen Disz-Song wie "Oiverräter" hinnehmen können. Nach einer heißen Promo-Phase, gibt es das Label-Debüt der Hamburger Band nun also auch endlich in physikalischer Form (7" & Tape). Die darauf enthaltenen fünf Songs bewegen sich stilsicher und akkurat unterproduziert innerhalb der Genre-Grenzen, inklusive toller Schlachtruf-Mitgrölchören und Oi!-Wortspielchen zum Sammeln. Im Gesamtpaket mit der noch tolleren Aufmachung (Oi! The Din A4 Poster + Oi! The Sticker) eine klare Kaufempfehlung an alle Bierliebhaber.


Band: Oidorno

Titel/Release: Oi! The EP/EP (7"-Vinyl; 50x Tape; Digital)

Label: Audiolith, Last Exit Music

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Oi!, Deutschpunk, Punk

FFO: Oi.GVALT, Oi!RONIE!, Oi! of the Tiger

Links: Facebook\\//Youtube




DL "Oi! The EP"

Buy Here & Here


 

Donnerstag, Juli 5

Der Bandcamp-Hardcore Vol. 38


Frontierer - Orange Mathematics



Wenn das Rolling Stone Magazine ohne Zutun auf eine Band aufmerksam wird, dann muss diese Band schon ordentlich Abliefern können. Ohne Plattenfirma im Rücken, haben es Frontierer aus Edinburgh innerhalb kürzester Zeit geschafft, zu einer der meist gefeiertsten Bands Großbritannien aufzusteigen. Dabei besteht die Gruppe im Wesentlichen nur aus zwei Leuten: Sänger Chad Kopper und Pedram Valiani, der sich quasi für alle Instrumente allein verantwortlich zeichnet und für Live-Auftritte ein paar Kollegen seiner Zweitband Sectioned mit ins Boot holt.
Ein Lauschangriff auf das Debüt-Album "Orange Mathematics" dürfte selbsterklärend für den Hype stehen. Frontierer greifen nicht nur Fans von The Chariot, Norma Jean, The Tony Danza Tapdance Extravaganza oder The Number Twelve Looks Like You ab, sie praktizieren auch noch den Technical Math-Metal in einer Kompromisslosigkeit, wie er in dieser Form selten zu hören war. Und das, obwohl Sänger Kopper durchaus in der Lage ist, seine Stimmbänder variabel einzusetzen.
Im Julie/August erscheint ihr zweites Album "Unloved". Wer auf Vinyl abfährt, sollte sich besser ranhalten, denn die Scheibchen werden exklusiv über die Bandcamp-Seite der Band verkauft.

>>>>>Facebook\\//Bandcamp\\//Twitter<<<<<




MVRMΛNSK - MVRMΛNSK

Facebook
Relativ neue Band, bei der auch Bassist Max und Sänger Karsten von Reason To Care ihre Finger und Stimmbänder im Spiel haben. Kam der atmosphärische Faktor bei ihrer Hauptband nur unterschwellig zum Vorschein, erklären sie diese mit MVRMΛNSK nun zm Bandkonzept. Die Gitarre zerrt und flirrt sich eher durch düstere Soundscapes, die auch durch die schleppenden Breakdowns nie so richig ihre Sphäre verlassen. Und doch finden sich vor allem ab der Hälfte der Debüt-EP viele kleine Ausreißer - angefangen vom ambienten Post-Rock-Part in "Weiß Auf Weiß", der den Song fast vollständig ausbremst, über die fiebrige Shoegazer-Ästhetik in "Nachts Allein", bis hin zum Dub-Ritt in "Der Moment" - , die zeigen, dass die Band sich nicht unnötig an Genre-Klassifizierungen aufhält und zeigen, wozu sie noch alles im Stande sein könnte.

DL "MVRMΛNSK" Here & Here

Buy Here & Here


Goodbye, Old Me - Schade, dass Beton nicht brennt

Facebook\\//Instagram
Vier Jungs aus Münster erfüllen sich den Traum vom eigenen Vinyl. Mit "Schade, dass Beton nicht brennt" liefern Goodbye, Old Me ein ordentliches DIY-Debüt ab. Es wird wohl nur abzuwarten bleiben, ob die Band auf längere Zeit von sich reden machen kann im großen Teich des Post-Hardcores. Zwar kombinieren die Nordrhein-Westfalen routiniert die altbewährten Bausteine Melodic Hardcore und Post-Rock, die den großen Aha!-Effekt allerdings vermissen lassen. Dennoch, und das nicht nur wegen dem Welpenschutz, schwebt über dem Album ein insgesamt vertrauter und wohliger Proberaumcharme, der sich nicht nur in den kleinen Produktionsschwächen zu erkennen gibt. In Songs wie "Distanz" oder "Truth" scheinen Goodbye, Old Me auszuloten, wie weit sie einen Song durch möglichst viele Richtungswechsel in die Unberechenbarkeit lenken können, was zu einem fast schon avantgardistischen Anstrich führt. Daran gilt es vielleicht auch für die Zukunft anzuknüpfen.
Die schwarze Vinyl zum Album kann direkt über die Band geordert werden, die Tape-Variante über Cat Life Records.

DL "Schade, dass Beton nicht brennt"

Buy Vinyl via PM on Facebook or Mail to: goodbyeoldmemusik@gmail.com

Buy Tape


Erai - Erai

Facebook
Das gleichnamige Debüt der Berliner Band Erai klingt eigentlich so gar nicht nach einem solchen. Vieles auf "Erai" wirkt solide ausgefeilt und perfekt in Szene gesetzt. Mehr nach einer Band, die ihren Sound schon lange gefunden hat und nun für Soundexperimente bereit ist. Der Opener "Standing On The Shoulders Of Giants" fegt noch recht homogen durch Screamo-lastigen Post-Hardcore, was im folgenden "And I Took My Time" noch um einen ausladenden Post-Rock-Part erweitert wird. Spätestens aber mit dem grandiosen "Mirror", der zur Mitte hin von einem ebenso theatralischen wie progressiv abdriftenden Gesangspart in weite Höhe emporsteigt, zeigen Erai wozu sie in der Lage sind. Auch "Karen" und "Sanguine, Sinking In" flirten gehörig mit 90er-Emo, ohne dabei die Gegenwart aus den Augen zu verlieren. Ein Album, das sich besser hören, als beschreiben lässt. Ihr seid am Zug.

Stream & Buy "Erai"

Buy Here, Here & Here


KLS - Powerviolence

Facebook\\//Youtube\\//Bandcamp
Vierte EP der Spanier KLS, auf der Balty Albiol (The Happiness Project) und andere Musiker aus der Plug In The Gear-Familie gewohnt verstörend zu Werke gehen. Zwar mittlerweile nur noch zu dritt agierend, entfacht die Band aus dem Ostküstenstädtchen Benicarló auch diesmal wieder ein nervenfledderndes Spektakel aus Grind-, Noise und Mathcore mit schizophrenen Vocals.


Buy Here & Here


Crustin Beerbar - FYS

Facebook
Die im AJZ Neubrandenburg beheimatete Band Crustin Beerbar macht ihren Namen zum Programm: dynamischer und biergeschwängerter Crust-Punk mit D-Beat-Einschlag, der sich auch für kleine melodische Plänkel-Intros nicht zu schade ist. Macht live bestimmt 'ne Menge Spaß, auch wenn die fünf McPommer eigentlich so gar nicht zum Scherzen aufgelegt sind. 
Ende 2016 gab's anscheinend auch ein Album, das über die Band in einer kleinen Auflage als CDr erschien. Leider vergriffen. Ein Bandcamp-Link könnte hinwegtrösten....

DL "FYS"


2 Kg Tomaten - Lost Tapes


Und zum Schluss noch was zum Ausgraben. Die kurzlebige Hannoveraner Band 2 Kg Tomaten tobte sich scheinbar so um das Jahr 2005 aus. Angesichts der extrem rauhen Live-Aufnahmen, ist eine genaue Genre-Klassifizierung fast unmöglich. Vielleicht Harsh-Noise-Rock mit devotionaler Riot-Grrrl-Attitüde?



Dienstag, Juli 3

Schockromantik - Die Hitschmiede



Kurzinfo:

Party, Pogo, Pils & Pizza - die Essener "Männercore"-Schmiede Schockromantik dürfte all Denjenigen Schweiß unter die Achseln treiben, die zwischen frühere Ärzte und den Hosen eben keine Kuschelrock-LP zu stehen haben.
Ob die drei Männer den Titel ihres dritten Albums "Die Hitschmiede" tatsächlich zum Programm machen, mag zwar im Ohre des Hörers liegen. Doch wie auch schon im Konzert-Mitschnitt "Die quatschen ja mehr als die Ärzte" zu hören war, dürfte das live sicherlich für eine ausgelassene Party im AZ deines Vertrauens sorgen. Eingängig-melodiöse Punknummern - mal lustig, mal etwas ernster - , dezente Ska-Einschübe, vorangetrieben durch eine rauhe Stimme, die gelegentlich sogar an Social D erinnert. Fragt sich nur, warum die Jungs einen Instagram- und Twitter-Account nötig haben....


Band: Schockromantik

Titel/Release: Die Hitschmiede/Album (CD; Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Punk, Deutschpunk, Funpunk, Ska

FFO: Terrorgruppe, Scheissediebullen, Zaunpfahl, FUCKFX

Links: Bandpage\\//Facebook\\//Bandcamp\\//Soundcloud\\//Youtube\\//Instagram\\//Twitter




Stream & Buy "Die Hitschmiede"



Sonntag, Juli 1

Atmen, weiter... - Leichtigkeit des Scheins



Kurzinfo:

Nachdem die Landauer/Mainzer Jungs auch das letzte Exemplar ihres tollen Demos an den/die Hörer_in gebracht haben, ist es für die ex-Burn/It/Outler an der Zeit, ein Studio-Album nachzulegen. Die "Leichtigkeit des Scheins" steht in Assoziation mit dem Bandnamen vielleicht auch sinnbildlich für die zehn Songs des Albums: Hoffnung, Aufbruch und Rastlosigkeit. Deutsch-Post-Punk, der kein Blatt vor dem Mund nimmt, mit aufgewühlten Texten und immer wieder melodiös explodierenden Gitarren.
Atmen, weiter... bewegen sich leider noch im Windschatten der großen Namen des Genres. Sollte Album #2 aber ähnlich großartig ausfallen, könnte sich das schon bald ändern.


Band: Atmen, weiter...

Titel/Release: Leichtigkeit des Scheins/Album (1st Press: Black Vinyl & Limited White Vinyl; 2nd Press: White Vinyl w/ Black Marble; Digital)

Label: Meta Matter Records, 30 Kilo Fieber Records

Erscheinungsjahr: 2017/2018

Genre: Post-Punk, Punk

FFO: Turbostaat, Pascow, Edgar R.

Links: Bandpage\\//Facebook\\//Bandcamp\\//Last.fm\\//Youtube




Stream & Buy "Leichtigkeit des Scheins" Here & Here

Buy Here, Here & Here


 

Freitag, Juni 29

The Air We Breathe - Things Between



Kurzinfo:

Debüt-Album der Nürnberger Band The Air We Breathe um ex-Raid-Sänger Christoph Schuster. Alternative-Indie-Pop(-Folk), der nicht nur, aber auch wegen des melancholischen Klaviers zu achtbare Genre-Vertreter auf der Insel rüberschielt. Zusammen mit einer emotional tief (auf-)wühlenden und tollen Produktion, ist das 2016 ins Leben gerufene Musikprojekt sicherlich über kurz oder lang für Größeres bestimmt, als unsere kleinen Blog-Seiten.
Die Debüt-EP des bayerischen Quartetts ist übrigens noch gegen Spende auf Bandcamp erhältlich.


Band: The Air We Breathe

Titel/Release: Things Between/Album (CD, Digital)

Label: Hicktown Records

Erscheinungsjahr: 2018

Genre: Alternative, Pop, Indie

FFO: Keane, The Fray, Athlete

Links: Bandpage\\//Bandcamp\\//Facebook\\//Soundcloud\\//Instagram


Stream & Buy "Things Between"


Mittwoch, Juni 27

The Sons Of Faow Verny - A Thunderous Light To Beckon Me



Kurzinfo:

Nicht erst seit der Kooperation der Labels Crapoulet Records und Spastic Fantastic wissen wir, dass der französiche Musiksektor über eine enorme freigeistliche Vielfalt verfügt. Was uns bisher aber eher im Hardcore zu begeistern wusste, breiten The Sons Of Faow Verny nun auf der Spielwiese des Emo- und Indierocks aus. Dabei öffnet das Quintett mit ehemaliger Never Again-, Who Needs Maps?-, The "Tan" Case-, Kazan- und After Taste-Beteiligung ihre ausladend-plänkelnden Songs immer wieder für Einflüsse aus dem Singer/Songwritertum, Post- und Folkrocks und sogar Emocores. Alles verstrickt in einer wohligen DIY-Ästhetik, der auch sympathische wie kratzige und nicht immer ganz eingängige Ohrwürmer wie "Each Night", "Naked Snake" und "Lost In This World" entspringen.


Band: The Sons Of Faow Verny

Titel/Release: A Thunderous Light To Beckon Me/EP (Digipak-CD; Digital)

Label: No Way Asso, Orchidscent Records, Bad Wolf Records

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Emo, Indie(-Folk), Punk

FFO: Cap' Jazz, Sister City, Young Philosophers

Links: Bandpage\\//Bandcamp\\//Facebook\\//Soundcloud\\//Youtube



 
DL & Buy "A Thunderous Ligh To Beckon Me"


Montag, Juni 25

Platte des Monats 06/2018: Specht Ruprecht - Jubel Trubel Halbwahrheit



Kurzinfo:

Es ist das Album geworden, auf das ich mich seit der Veröffentlichung der Video-Single "Quader" gefreut habe: ein unberechenbares Konstrukt voll akrobatischer Stilbrüche und Wendungen, wahnwitziger Wortspielerei- und -Klauerei. "Jubel Trubel Halbwahrheit" ist dennoch kein grenzenloser Irrgang durch die Genres und schon gar nicht zum Scherzen aufgelegt. Zumindest nicht nur, denn der eine oder andere nostalgische Crossover-Flashback oder die clever verdrehten Sprichwörter entlocken Einen/Einer sicherlich nicht ganz unprovoziert ein Schmunzeln. Ansonsten ist der angeschlagene Ton auf dem zweiten Album der Erfurter Band eher ein rauher, der der abgestumpften Gesellschaft einen sarkastischen bis zynischen Spiegel vor die Nase hält. 
"Jubel Trubel Halbwahrheit" ist ein Freestyler-Album, dass sich der Freiheiten des Punks bedient und sie in musikalische Anarchie ummünzt, ohne dass das Experiment dabei den Song ins Unhörbare zerstückelt. Eine Kunst, die Band erstmal so hinbekommen muss.


Band: Specht Ruprecht

Titel/Release: Jubel Trubel Halbwahrheit/Album (CD in Postersleeve + Extras; Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Alternative, Metal, Crossover, Punk

FFO: Affenmesserkampf, Entrails Out!, Kannibal Krach

Links: Bandpage\\//Bandcamp\\//Facebook\\//Soundcloud\\//Youtube\\//Myspace I\\//Myspace II




Stream & Buy "Jubel Trubel Halbwahrheit"

Buy Here


Freitag, Juni 22

Heart Ovt - We're Not Supposed To Be Lovers



Kurzinfo:

Das Debüt "We're Not Supposed To Be Lovers" der Leipziger Band Heart Ovt liegt nun schon über ein Jahr zurück und ist trotzdem als Tape und CD noch nicht ausverkauft. Dabei besticht das sächsische Trio vor allem durch eine emotional-tiefgründige wie auch poppige Melange aus Emo- und Indierock, wie sie zur Blütezeit dieser Genres Gang und Gebe war. Viel ehrliche Melancholie, weitab des Mainstream-Kitches, inklusive Piano-Ballade ("Home Is Where Your Heart Is"), CHVRCHES-Cover ("Recover"), typischen Midwest-Emo-Chor ("Wasted Time") und emotionalen Ausbruch ("29"). Alles in Allem, was das Emo-Heart begehrt.


Band: Heart Ovt

Titel/Release: We're Not Supposed To Be Lovers/EP (Digipak-CD; 50x Tape; Digital)

Label: Homebound Records

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Emo, Indie, Emocore

FFO: Thursday, Rollergirls, Rowan Oak, Rivers & Tides

Links: Bandpage\\//Facebook\\//Soundcloud\\//Youtube\\//Instagram




Stream & Buy Digitally "We're Not Supposed To Be Lovers"

 Buy Here & Here



Mittwoch, Juni 20

NMAC - Split Second



Kurzinfo:

Ab Mitte der 00er hatte ich irgendwie das Gefühl, dass NuMetal immer mehr verpönt wurde. Vielleicht ja auch, weil viele Ur-Väter ihre Heavyness mehr und mehr der Easiness vor die Füße warfen, um somit vielleicht noch ein paar unentschlossene Fans aus den Genre-Randgruppen abzuholen. Mal ehrlich: Slipknot und Balladen? Das war nicht das, was ich mit der einst so herrlich geisteskranken Maskenband verband. Nun, in den 2010er Jahren angekommen, scheinen es auch die alten Veteranen wieder so langsam mitbekommen zu haben, das ein Schritt zurück manchmal der leichtere Weg ist, um wieder etwas vorwärts zu kommen. Back to the roots! Und genau da knüpfen NMAC aus Köln an, die den NuMetal dort packen, wo er einst so herrrlich wehtat. Slipknot, KoЯn, (hed)p.e., Limp Bizkit - das nordrhein-westfälsiche Quintett verbindet ungeniert all das, was den NuMetal in den 90ern so innovativ machte.


Band: NMAC

Titel/Release: Split Second/EP (Digipak-CD; Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2018

Genre: NuMetal, Alternative

FFO: Spineshank, Dry Kill Logic, KoЯn

Links: Bandpage\\//Bandcamp\\//Facebook\\//Soundcloud\\//Youtube\\//Instagram




DL & Buy "Split Second"



Montag, Juni 18

VEL - Obsidian



Kurzinfo:

Gänzlich ungeeignet für eine Kurzbesprechung ist das Debüt der Würzburger Band VEL. "Obsidian" ist ein 45-minütiges Epos, das erarbeitet werden muss und im Zuge seiner überdurchschnittlich langen fünf Songs wohl kaum in einer einzigen Schublade untergebracht werden kann. Ein Vorbote dafür ist sicherlich schon der petrografische Titel (Obsidian = vulkanisches Gesteinsglas), der mindestens genauso viel musikalische Freiheit einfordert, wie Themengebiete der Meereskunde oder der Astrologie. Und so schafft das Quartett mit "Obsidian" eben ein Album, das homogen zwischen ambienten Post-Rock-Landschaften, schwelgersichen Shoegazer-Gitarren, leidenschaftlichen Screams und fiesen Blastbeat-Attacken mäandert.
"Obsidian" wurde noch mit den Gründungsmitgliedern Nico (Bait) und Nikita Kamprad (Der Weg einer Freiheit), der sich auch um die Produktion kümmerte, eingespielt, die beide mittlerweile die Band verlassen haben, um sich voll und ganz ihren Hauptbands zu widmen. Für die diesjährigen Live-Shows konnten VEL mit Bassist Chris Römmelt und Gitarrist Flo Schaller aber bereits hochmotivierten Ersatz finden.


Band: VEL

Titel/Release: Obsidian/Album (Digipak-CD, Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Post-Rock, Screamo, Blackgaze, Metal

FFO: Yon, Wilderness, Respire

Links: Facebook\\//Youtube\\//Instagram




Stream & Buy "Obsidian"


Samstag, Juni 16

Wiederhören: The Plot To Blow Up The Eiffel Tower - Love In The Fascist Brothel




Der Rocco hatte mich kürzlich zu einer "Poste 10 Tage lang ein Album für die Ewigkeit und nominiere dabei jeweils einen Freund, das gleiche zu tun"-Facebook-Aktion eingeladen, die ich allerdings aufgrund meiner kaum vorhandenen Facebook-Freunde ausschlagen musste. Tja, ich bin scheinbar so asozial, dass ich mir nicht mal falsche Freunde auf soziale Netzwerke leisten kann. Sei es drum. Hätte ich die Einladung angenommen, wäre das zweite und leider auch letzte Album "Love In The Fascist Brothel" von The Plot To Blow Up The Eiffel Tower wohl sicherlich dabei gewesen. Nicht etwa, weil sich darauf Punk-Hymnen en masse befinden. Es hat vielmehr einen nostalgischen Wert, weil mir die Band zur damaligen Zeit nicht nur die Tür zu einer eigenwilligen Musikergemeinde in San Diego öffnete, sondern vor allem auch zeigte, dass es so viel mehr gab als Mainstream-Punk. Zwar sind die ehemaligen Mitglieder mittlerweile in wesentlich zugänglicheren Kombos unterwegs (u. A. Crocodiles, Psychic Dancehall, Haunted Hearts, Wavves). Mit TPTBUTET hatten sie für mich damals aber ein Tabu gebrochen, indem sie einen Genre-Mix kreierten, der sich mir jeglicher Vergleiche entzog. Heute, einige hundert Bands abgestumpfter, würde ich es schlicht als jazzigen Math-Garage-Trash-Punk bezeichnen. 
Dennoch: bis jetzt ist mir keine annähernd artverwandte Band unter die Ohren gekommen. Für Tipps wäre ich aber sehr dankbar.

>>>Myspace<<<


Donnerstag, Juni 14

Stay Focused - Contrasts



Kurzinfo:

Was für ein Flashback aus der Jahrtausendwende: mensch musz schon etwas genauer hinter die Fassade aus theatralischen Pop-Melodien und kalkulierter Härte schauen, um all die kleinen Genreausreißer und vor allem die tiefgründigen Gedanken ausfindig machen zu können. Letztere lassen sich übrigens auch für jeden Song auf der Facebook-Seite der Limburger Band nachlesen.
Im Song "Running On Empty" ist auch Gitarrist und Sänger Fabio's Partnerin aus Johanna und Fabio zu hören.
Erinnert mich alles ganz stark an From Autumn To Ashes, die 2003 mit "The Fiction We Live" in meinen Ohren einen Meilenstein des Genres ablieferten.


Band: Stay Focused

Titel/Release: Contrasts/Album (CD ??, Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2018

Genre: Alternative, Metal, Hardcore, Pop-Punk, Emo

FFO: Funeral For A Friend, Days In Grief, From Autumn To Ashes

Links: Facebook\\//Bandcamp\\//Youtube




DL "Contrasts"



Dienstag, Juni 12

Die Bandcamp-Punks Vol. 30


AUS - AUS LP



Eine Band mit dem Namen AUS und die ihr Debüt-Album auch noch selbstbetitelt, will scheinbar nicht im Internet gefunden werden. Dabei könnte ihr nihilistischer und kalter Mix aus Post-Punk und Wave vor allem für Diejenigen interessant sein, die der Post-Moderne abgeschworen haben und stattdessen lieber im Backkatalog der deutschen Untergrundszene der 80er/90er-Jahre blättern. Schon der unterkühlte Opener "Abgemacht" mit seinen monotonen Bassläufen und morbiden Synthies jagt dem/der Hörer_in einen einskalten Schauer über den Rücken. Dazu der geisterhaft-verhallte und beschwörende Gesang der Frontfrau, der wie düstere Prophezeihungen aus der Zwischenwelt die Grundstimmung von Stück zu Stück immer weiter hinab zieht.
"AUS" wirkt wie eine Séance ohne Wiederkehr ins Bewusstsein. Also am besten nachts in einer alten Lagerhallenruine anhören.

Pogendproblem - Raus

Bandcamp\\//Facebook\\//Youtube
"Asipunk" und "spannendste Deutschpunk-Band" sind nur einige Phrasen, die in Artikeln über Pogendroblem zu lesen sind. Ja gut, für eine Band aus Bergisch-Gladbach ist letztgenanntes sicherlich etwas nüchtern zu betrachten. Tatsächlich aber hat ihre zweite EP "Raus" weitaus mehr zu bieten, als stumpfes D-Punk-Gedresche. Songs wie der Opener "CDU" oder das folgende "Dippen im Nachtbus" können zwar nur schwer über eine aselige Kellerästhetik hinwegtäuschen. Dennoch finden sich auch immer wieder kleine Stolpersteine in Form von Post-Punk- und Garage-Ausflügen, Hardcore-Punk sowieso, im Sound von Fritte, Gero, Lau und Marci wieder, was zu einer spannenden Eigendynamik führt.


Buy Here & Here


Zebrassieres - I Am A Human

Bandcamp\\//Soundcloud\\//Youtube
Eine ausgelassene Spaßtruppe aus umtriebigen kanadischen Musikern (u. A. The Creeps, Crusades, The Funfuns, Sudden Infant Dance Syndrome, Century Palm) verbirgt sich hinter Zebrassieres (ausgesprochen: Zebra's Ears), die mit "I Am A Human" ihr viertes und bis dato letztes Release veröffentlichten. Auf ihrem zweiten Album drehen die vier ihren fröhlichen Pop-Punk-Garage mit der Durchschlagskraft des Power-Pops durch's knallbunte Kaleidoskop und setzen dem Ganzen mit einer frivolen Orgel die Krone auf. Klasse Gute-Laune-Album, nicht nur für Zwangsneurotiker.



Buy Here & Here


Sissters - there's a party in my mouth but you're not invited
 
Nach fast sieben Jahren Stille, dürfte sich das Warten auf einen Nachfolger ihrer Debüt-LP "there's a party in my mouth but you're not invited" wohl kaum noch lohnen. Vielleicht hatten die beiden Sissters Micha Ristock (aka Mika Risiko, derzeit bei CRIME und Scream Club) und Philip Rau aber auch schon alles gesagt, was gesagt werden musste. Zumindest in dieser Form. Ledernder Noise Rock mit anarchistischer Punkwillkür und 60er-Garage-Sprödniss, mindestens genauso catchy wie anstrengend. Zwei Songs ihrer LP, die 2011 über das deutsche Independent-Label Coraille (u. A. Birthmark und mOck) erschien, sind im Stream auf Bandcamp zu hören. Wer mehr will, sollte schleunigst zusehen, noch eine der auf insgesamt 450 Stück limitierten schwarzen Langrillen zu ergattern.



Nullwert - Demo

Facebook\\//Youtube
Nicht viel zu finden über diese scheinbar nur kurzlebige Berliner Band, deren hauptsächliches Stilmittel die Monotonie ist. Auf ihrer höhepunktarmen Demo-EP, spielt das Trio einen kruden Mix aus No Wave, Deutsch- und Post-Punk, der sich latainischer Sprichwörter bedient und zudem noch Rantanplan zitiert. Immerhin herrlich und kompromisslos krachig mit sympathischen End-80er/Früh-90er-Charme.



Oi!ronie - The First Two Years

Facebook\\//Bandpage\\//Bandcamp\\//Youtube
Workless Class - kein Bock auf Maloche!
Workless Class – nicht jeden Tag die gleiche Sosse!
Workless Class – Sei auch du dabei!
We are the Workless Class! Oi! Oi! Oi!

Relativ junge Band aus Berlin mit Tompa von Henry Fonda. Stimmungsvolle Street-Punk/Oi!-Punk-Mucke, wie sie noch aus den 90ern aus einem Hinterhof in Berlin nachschallen könnte. Eingängig und unverblümt, rausgekotzt von Mia's herrlich analogen Stimme, die in den Refrains meistens von ihren männlichen Kollegen unterstützt wird. Und vor allem: endlich mal wieder ein geiler Bullensong.

DL & Buy "The First Two Years"

Buy Here


Reiche_Weiße_Cis_Männer - Reiche_Weiße_Cis_Männer


Reiche_Weiße_Cis_Männer, egal ob mit oder ohne Unterstrichen oder komplett klein geschrieben, ist doch schonmal ein Bandname, der extrem neugierig macht. Ich muss gestehen, dass ich den Begriff "Cis-Männer" erst einmal nachschlagen musste und nach gefundener Definition immer tiefer in eine hitzige Diskussion eintauchte, in der sich auch ein gefährlicher Trend innerhalb der Queer-feministischen Szene offenbarte. Dazu macht euch aber mal schön selber Gedanken, indem ihr euch durch's World Wide Web grabt. 
Für die Band selbst bedeutet der Name zuallererst einmal Konfrontation mit Mackertum und die damit einhergehende Diskriminierung der vermeintlich Schwächeren. Und so stürmt die Band, die im Wesentlichen nur aus einem festen Kern mit ständig wechselnden Mitglieder_innen besteht, durch aufgewühlten Deutsch-Post-Punk, mit typischen Samples und an Sarkasmus grenzenden Texten. 
Das selbstbetitelte, sechs Songs umfassende Demo-Debüt wurde übrigens von Lau Velthaus von Pogendroblem aufgenommen. Der Apfel....

DL "Reiche_Weiße_Cis_Männer"


Ponys Auf Pump - Ponys Auf Pump

Facebook\\//Bandcamp
Gar nicht mehr so junge Band aus der Verboten in Deutschland-Familie für Fans von Hans-A-Plast und Bärchen und die Milchbubis. Auf dem Debüt-Album (mit einer Gesamtlänge von nicht mal 14 Minuten verteilt auf neun Songs vielleicht auch eher 'ne EP?) startet das Berliner Quintett mit seinem frivolen Synthie-NDW-Punk mit mehrstimmigen Punkgörengesang eine ungenierte 80er-Party.
Leider hatte Sängerin Nina im Kampf gegen länger anhaltenden stimmlichen Problemen das Nachsehen, sodass die Band kürzlich beschloss, vorerst zu viert weiter zu machen.

DL "Ponys Auf Pump"

Buy Here

Sonntag, Juni 10

Die Deislers - Fauler Zahn



Kurzinfo:

Punk und Fußball - dreimal dürft ihr raten, auf was sich wohl der "Faule Zahn" bezieht. Genau, "Stolz auf Heimat, Brauchtum und Tradition." Pünktlich zur WM also Grund genug, die bereits vor über einem Jahr erschienene zweite EP der Aachener Jungs Die Deislers wieder raus zu graben. Die Attitüde ist klar formuliert: "praying for Vorrundenaus". Selbst Ultras kriegen ihr Fett weg (werden mit Bullen gleichgestellt - Autsch!), und das obwohl Die Deislers in ihren vier eigentlichen Songs selber so klingen, als wären sie nur an der 3. Halbzeit interessiert. Schön aggressives Reibeisenchorgeschreie trifft auf eingängig-rotzige Melodien, die tatsächlich schonmal hervorragend auf das Ausscheiden von Jogis Buben einstimmen. Zum Schluss gibt's nochmal ordentliches, 12-minütiges Amp-Gewichse, ehe die EP mit einem versteckten Poetry Slam doch noch ihr intellektuelles Ende findet. Andreas Kuranyi oder wie der heißt, war gestern. Den Soundtrack zur WM '18 liefern eindeutig Die Deislers.


Band: Die Deislers

Titel/Release: Fauler Zahn/EP (CD in weißer und schwarzer Ausführung; Digital)

Label: DIY/Bandcamp

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Hardcore-Punk

FFO: Scheissediebullen, Dv Hvnd, Amen 81

Links: Facebook\\//Bandcamp\\//Youtube 




DL & Buy "Fauler Zahn"



Freitag, Juni 8

I Feel Fine - Long Distance Celebration



Kurzinfo:

Die Reminiszenzen, die das britische Quartett I Feel Fine auf ihrem Debüt "Long Distance Celebration" versprühen, sind eindeutig: emotional erschöpfender Screamo und plänkelnder Emo, eingewickelt in einer nostalgischen und kratzigen Wolldecke aus den 90ern, der aber vor allem durch eine satte Produktion (The Ranch Production House) seine Daseinsberechtigung im Hier und Jetzt behauptet.


Band: I Feel Fine

Titel/Release: Long Distance Celebration/EP (50x CD; Digital)

Label: Failure By Design Records

Erscheinungsjahr: 2018

Genre: Screamo, Emo, Punk

FFO: This Too Will Pass, Crash Of Rhinos, Sport, La Petite Mort / Little Death

Links: Facebook\\//Bandcamp\\//Soundcloud\\//Youtube\\//Twitter\\//Instagram




Stream & Buy "Long Distance Celebration"


Jahres-Sampler