Sonntag, Juli 14

Chris Clavin - Anarchist, Aktivist, Musiker und tragischer Label-Chef


Eigentlich sollte sich dieser Beitrag lediglich auf das neue Compilation-Release "Death and Hatred to Mankind" von Ghost Mice beziehen, worauf 36 (!!) Songs ihrer Songs aus diversen Splits versammelt wurden. Dieses gibt's nämlich gegen Spende über der Bandcamp-Seite. Aber wie gesagt, eigentlich... Und wie es mir immer wieder passiert, wenn ich meine Nase zu tief in die Recherche stecke, musste ich auch diesmal wieder feststellen, dass an Chris Clavin, die eine Hälfte von Ghost Mice, ein gewaltiger Rattenschwanz hängt. Hardcore-Punks (also die richtig eingesessenen) werden jetzt sicherlich verständnislos den Kopf schütteln. Andere (wie ich), an denen die unzähligen Projekte des anarchistisch veranlagten Tausendsassas mehr oder weniger spurlos vorbeigezogen sind, soll dieser Post nun als Einstieg dienen. 

Clavin, 1979 eigentlich als Christopher Johnston geboren, hat bereits unter vielen Pseudonymen Musik fabriziert, darunter als Captain Chaos (für Schatzsucher interessant das Box Set mit allen sechs Alben + Bonus-Cover-CDr ->siehe HIER) und - Tada! - als Chris Clavin, die sich allesamt im Singer/Songwriter und Folk-Punk wohlfühlen. Von daher kommt es an einigen Stellen auch zu Überschneidungen, oftmals sogar zu gefühlten Wiederholungen, was nunmal auch an Clavin's exzentrischen Organ liegt. Besser und 100% Folk-Punk bekommt man's da schon bei o. g. Ghost Mice, die nach mittlerweile elf-jährigem Bestehen sicherlich auch schon auf eine stolze Diskografie zurückblicken können, in ihrer Art aber vollkommen zwang- und zeitlos wirken und auf keiner ausgelassenen Punkparty fehlen sollten, wohlgemerkt bevor alle volltrunken in der Ecke liegen. Hier spielt Clavin mit Violinistin Hannah Jones zusammen, mit der er sich auch das Mikro teilt und die bereits bei einigen anderen Projekten - u. A. The Devil is Electric - zusammen musizierten.  

Seine Vorstellung von einer DIY-Pop-Punk-Band setzte Clavin, erneut mit Hannah Jones zusammen, in einer seiner ersten Bands Operation: Cliff Clavin um. Mit By Blood (Free-DL) tauchte er in die düsteren Abgründe des Dark-Electros und Goth-Punks ab, während er mit Peanucle wieder beim Singer/Songwriter-Folk-Punk landete. Deren Release "Wrath of the Meek" (Free-DL) setzt sich zur Hälfte aus dem Tape "The Bastards Are Bleeding Us Dry" und einer Live-Puppenshow (gespielt von Peanucle-Zweitstimme Samantha Dorsett) zusammen.

Seit 2009 führt Clavin unfreiwillig allein das Label Plan-It-X Records (kurz PIX). Dieses gründete er 1994 gemeinsam mit Samantha Dorsett, deren Lebensinhalte ebenfalls grob unter der Post-Überschrift zusammengefasst werden. Unter ihrem und somit auch dem PIX-Slogan "If it ain't cheap, it ain't punk", kostete kein CD-Release mehr als fünf Dollar. Neben Dauergast Clavin & Friends erlangte das Label vor allem durch ein EP-Release der Band Against Me! (für Fans lohnt es sich beim kooperierenden Label Sabot Productions vorbeizuschauen, welches kostengünstig AM!-Lp's raus haut) große Aufmerksamkeit, nimmt mittlerweile mit Japanther, Andrew Jackson Jihad und den großartigen Defiance, Ohio aber auch einige andere Punk-Größen unter seine Fittiche. 2009 starb Dorsett an den Folgen eines Falls von einer 15m hohen Brücke und hinterließ eine große Lücke in der PIX-Gemeinschaft und deren Anhänger. Clavin führt das Label seitdem in ihrer Tradition fort. 
 
Unten findet ihr die Releases, die Clavin gegen eine freiwillige Spende oder kostenlos anbietet. Durchstöbert man seine Bandcamp-Seite, findet man aber auch noch einige andere Downloads, die unwesentlich teurer sind (einige nicht mal einen Dollar). Viel Spaß!

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler