Freitag, August 2

The Screaming Meanies Horror Show


Facebook//Myspace

Angefangen hat alles mit dem Solo-Musiker Jesse Breckon-Thomas, der unter dem Pseudonym Silent Partner seiner Begeisterung für Horrorfilmklassiker einen akustischen, teils noisigen Background verpasste. Aus dem Ein-Mann-Projekt wurde schließlich eine Band (Silent Partners), und aus der Band ein Orchester (The Silent Partner Orchestra), dass zu seiner Blütezeit zwanzig Mitglieder zählte, fast nur aus Filmstudenten bestehend, darunter auch der Kurzfilmregisseur Brett Hansen. 2011 zerbröselte das Orchester und es blieben lediglich Breckon-Thomas und Markus Kosten zurück, die bereits bei diversen anderen Bands (z.B. The Mad Agents, Broken Puzzle) zusammen spielten. Seit 2012 komponieren die beiden auf experimenteller und rein instrumentaler Basis eine Art Score, der je nach Album oder EP entweder an einem (Horror-)Film angelehnt ist oder gar Ausschnitte von diesen sampelt. Das kann dann bestenfalls durchgängig zu einer schaurig schönen und bedrohlich düsteren Atmosphäre wie in "Interference With a Female Corpse" führen, oder aber in avantgardistischen Slapstick á la Mike Patton oder zu anstrengender Improvisationsmusik der Marke John Zorn ausarten. Alles andere als Tanzmusik, aber Horrorfans kommen mit Sicherheit auf ihre Kosten.



DL Interference With a Female Corpse

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler