Freitag, November 16

Bria Tharen - Axolotl



Kurzinfo:

Ein Star Wars-Fan mit Faible für Schwanzlurche? Mitnichten, denn schon früh wird klar, dass Bria Tharen ein sehr ernstes, tief-emotionales und vielleicht sogar notwendiges Band-Projekt ist. 
Mit Torpedo Holiday gewährte er erste Einblicke in seine Gedankenwelt, in Moro brachte er unangenehme Themen zur Sprache und mit Kaywinnet fing er erstmalig an, sich mental zu entblößen. Bria Tharen ist die logische Konsequenz seiner chaotischen und einengenden Gefühle, ein Zugeständnis und Ventil zugleich. Keine Katharsis, aber eine Offenlegung, in der die titelgebende Rebellin eben nicht nur die triviale Statistin in einem epochalen Weltraumspetakel ist, sondern eine emotional-erstarrte Seele, die ihren Mitmenschen mehr Schein als Sein vorlebte; der Axolotl keine ulkig aussehende Amphibie, sondern ein geheimnisvolles Individuum, das bis zum Lebensende in seinem jungen Körper gefangen ist.
Torsten kämpft offen mit seinen Gefühlen, muss diese schier aussichtslose Schlacht aber nicht alleine bestreiten. Für seine Liedtexte und sein musikalisches Konzept erhält er vielerseits Hilfe von befreundeten Musikern, Grafikern und Tontechnikern, wie Anaïs (thefish.and.thepearl, ALLE), Fabian (Sunsetter Recording Studio), Benny (Druckwelle, Interceptor Editions), Haukel Henkel (Songwriting 1. Song) oder FARCE (Songwriting 2. Song), weshalb Bria Tharen auch mehr als kollaboratives Projekt anzusehen ist. Der Sound hingegen ist recht minimalistisch gehalten. Schlängelt sich der Opener "Die Treppe von Flakturm IV" noch bedächtig durch mehrere Etappen und transportiert mit den programmierten Drums etwas mehr Vielfalt, kommt der zweite Song "Heute Abend klingt besser als irgendwann" fast ausschließlich mit e-orgelnden Tönen und Torsten's Schrei-Sprech-Sang aus, was die ohnehin schon düstere Thematik wie ein Abgesang ausklingen lässt.


Band: Bria Tharen

Titel/Release:Axolotl/EP (Digital; Tapes in Planung)

Label: DIY/Bandcamp, Interceptor Editions (Tapes)

Erscheinungsjahr: 2018

Genre: Singer/Songwriter-Emo, Screamo, Sadcore

FFO: Skinrise, Angel's Eyes, The Scarabeusdream

Links: Facebook\\//Instagram






DL "Axolotl"

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler