Samstag, Januar 26

Ecke Schönhauser - Liebeskummer lohnt sich!


Bandpage//Facebook//Soundcloud

Auch wenn du da anderer Meinung warst, liebe Siw. Über Tapete Records erschien Ende letzten Jahres Ecke Schönhausers Debütalbum "Input", welches sich über zehn Songs das gescheiterte Liebesglück zum Konzept macht. Ach nicht doch! Wurde dieses Thema immerhin schon bis ins kleinste, kitschigste, paranoideste und tränentreibendste Detail ausgeschlachtet. Auf "Input" sind Frontmann Florian Pühs und Bassist Philipp Schreiner (beide ex-Herpes) die leidtragenden Protagonisten, die verlassen wurden. Im Falle von Pühs sogar die Cover zierende ex-Herpes-Keyboarderin. Die Lyrics in Pühs eigenwilligen Gesang verpackt, den er direkt aus seiner ex-Band importiert. Die Gitarre liefert dafür die eingängige und staubige Vorlage, die sich im Übrigen Kadaver-Bassist Mammut - im Wohnzimmer der Band über dessen Szene-Kneipe Mammut Bar fanden auch die Demo-Aufnahmen statt - vor dem Leib geschnallt hat. Das erinnert bisweilen an frühere Blumfeld und findet sich sicherlich auch darüber hinaus im Klassenzimmer der alten Hamburger Schule wieder. Zusammen mit mindestens noch eine Hand voll Mitstreitern gelingt es ihnen somit, die Songs gerade noch von der Kitsch-Kante zu stoßen. Als Vorgeschmack auf das Album stellt die Band ihren Hörern ihr Demo "Erster Eindruck" kostenlos zur Verfügung, welches neben den Demo-Versionen von "Partner in Crime", "Endlich mal jemand" und "Nicht hier sein" (auf "Input" unter dem Titel "Ich will genauso wenig hier sein"), noch den Song "Spreche deine Worte" enthält.


DL "Erster Eindruck" Demo
Buy Input

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler