Dienstag, April 7

Tante Timbuktu präsentiert Lösungen - Split 12" /w Trent



Um Bandnamen waren sie ja nie so wirklich verlegen: ob etwas extravaganter mit Mr. Willis of Ohio und Dying in Motion oder schlicht Morgen, finden sich die Beteiligten nun also in Tante Timbuktu wieder. Ihr Sound pendelt irgendwo zwischen Hardcore-Punk, Post-Hardcore und Screamo und ergibt sich grob aus dem Konsens der drei vorstehenden Bands. Allerdings schaffen es die Züricher Jungs derartige Genreabgrenzungen routiniert verschwimmen zu lassen. Das ist die post-moderne Freiheit des apuristischen Hardcores - von der Band selbst als "Stop and Go" bezeichnet -, in dem Ausflüge in den Post-Rock oder Emotive keine reinen Formsachen sind, sondern dem Kontext entspringen. Tante Timbuktu schaffen das äußerst souverän, belassen ihre Songs in einer rauhen und rohen Punkproduktion und überzeugen vor allem mit ihrer leidenschaftlichen Hingabe, die man nicht nur dem mit viel Wut, Flehen und Verzweiflung ausstaffiertem Geschreie anhören kann.
Zu ihren fünf ausdauernden und kurzweiligen Songs, sollen sich auf der für April über Synalgie Records angekündigten Split-12" noch einige der italienischen Band {Fucking}Trent hinzu gesellen, einer Skate-Punk-Core-Combo aus Mirano mit Mitgliedern von The Britney's Conversion und La Scena.



Tante Timbuktu-Links: Bandcamp\\//Last.fm

Trent-Links: Bandpage\\//Facebook\\//Bandcamp

DL A-Seite (Tante Timbuktu)

Waiting for Vinyl

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler