Sonntag, Januar 27

Joe 4 - Zurück in die Vergangenheit


Facebook

Die mittlerweile zum Trio geschrumpften Joe 4 aus dem kroatischen Zagreb gründeten sich 2008. Nach einer 4-Song-Online-Demo ist "Enola Gay" (kommt als Black Vinyl 10inch mit Poster und Stickern) ihr erstes physikalisches Release, womit sie gleich mal beim französischem Independent-Label Whosbrain Records Unterschlupf fanden. Ihr sarkastischer bis zynischer Noise Rock ließ Schmuddel-Produzent Steve Albini hellhörig werden, der die drei gleich mal ins italienische Oxygen-Record-Studio lotste, um ihr Debüt-Album "Njegov Sin" aufzunehmen und abzumischen.

"Steve Albini played Scrabble on Facebook almost the entire time we were recording. We don't know if he remembers what our album sounds like." 

Das erwähne ich nicht, um zum blinden Download oder gar Kauf aufzurufen. Albini steckt nach wie vor in der schmutzigen und mainstreamverachtenden Epoche des Noise Rock fest und bleibt Geschmackssache. Genau dahin will er auch Joe 4 haben. "Njegov Sin" wurde daher analog und direkt auf Tape aufgenommen. Die Gitarre schnarzt und zirpt sich durch schwermütige Riffs und erntet vom brummenden Bass Applaus. Das erinnert nicht nur an dreckigen Indie á la Shellac und Janitor, sondern grooved auch gerne mal in Richtung The Jesus Lizard. Das muss nicht sofort ins Ohr gehen, soll es auch gar nicht. Einen zweiten Hördurchlauf sind sie aber allemal wert. 

DL Njegov Sin
DL Enola Gay EP

Buy Here, Here and Here

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler