Dienstag, November 6

Der Bandcamp-Hardcore Vol. 3





Aus dem Norden Deutschlands, genauer gesagt aus Bremen, kommt das Trio Manku Kapak. Eine Demo-CDr und zwei Splits kann die Band seit 2010 verbuchen, in diesem Jahr wurde dann schließlich auch ihr erstes und längst überfälliges Full-Lenght-Debüt "...gegen die Schwerkraft" fertig und zur Produktion frei gegeben. Ihr Sound ist irgendwo zwischen dem post-lastigen Emo von Ashes of Pompeii und dem Akustik-Screamo von Thoughts Paint The Sky anzusiedeln. Und dass die Jungs ein offenes Ohr für Mid-90s-Emo haben, lässt sich auch nicht überhören. Vielleicht die passende Alternative für die kürzlich dahingeschiedenen TPTS.

Primadellapioggia:    


 
Buy here





Fünf Männer aus Udine, Italien spielen rifflastigen Hardcore mit Metalanleihen und etwas Progressive- und Post-Metal-Einschlag. Summa summarum genau das, was man erwarten kann, wenn man Botch, Converge, Isis und Mastodon in einem Atemzug zu seinen Einflüssen zählt. Ohne Punkt und Komma!

Neumes:












Diese Band ist wie ein Phantom. Ihre Bandpage ist tot, das Worldwideweb verweist bei Suchanfragen lieber auf wortstammähnliche Bands oder seltsame Symbolik, und Facebook offenbart auch nur das Anmeldeformular. Immerhin wissen wir daher, dass es sich bei Neumes um ein Trio aus Orono, Maine handelt. Ihre Debüt-Single "So Many Triangles", womöglich der erste Track ihrer angekündigten EP (oder ihres Albums???) "Loud Noises!", kann man sich kostenlos über Bandcamp zulegen. Diese stellt schonmal eindrucksvoll unter Beweis, wie abwechslungsreich und spannend man vierzehn Minuten puren Post-Metal gestalten kann. Leise beginnend, sich wüst und brachial steigernd. Aus dem Hintergrund erklingen Schreie, eingekesselt von einer Wall-of-Sound kaum wahrnehmbar. Dann plötzlich dieses sofort ins Ohr fliehende Melodic-Hardcore-Riff, ehe sich dann fast schon ambientes, akustisches Gitarrengegniedel breit macht. Klingt erstmal nicht schlecht, allerdings weiß man auch noch nicht so recht, wo die Reise denn hinführen soll. Wer mehr Informationen zu dieser Band hat, kann gerne einen Kommentar hinterlassen.    

Soul Mate:

 










Soul Mate gründeten sich im Jahr 2009 erneut, nachdem die Band bereits in den Jahren 2002-2005 aktiv war. Einziges noch ursprüngliches Mitglied ist "Mastermind" Aritai Machado, Bass und Schlagzeug wurden neu besetzt. Seitdem tourt das Trio fleißig durch's Heimatland Brasilien, kann allerdings bisher auf noch kein einziges handfestes Release zurückgreifen. Ihre acht losen Songs kann man sich über's Bandcamp saugen, die sollen später um vier weitere ergänzt werden und das Debüt-Album ergeben. Soul Mate sind keine reine Hardcore-Band, auch wenn sie es gerne wären. Eher ein Mix aus Alternative und Punk, mit gelegentlichen Schreiattacken. Ihre Hardcoreriffs blitzen hier und dort mal vor, verlaufen sich aber genauso schnell wie sie erschienen sind wieder in melodiöse Hooklines oder anderen verspielten Gitarrenläufe. 
Mit ihrem Song "Psychout" sind sie auf dem aktuellen Sampler "Introducing Brazil Vol. 1" von Punk Across The Globe vertreten, einem Blog, der sich auf junge, unabhängige Bands spezialisiert und diese jeweils auf themenbezogene Sampler vereinigt.

Veloz:    



Buy here and here






Vierköpfige Band aus Boston spielt metallischen Hardcore, der aufgrund seiner Geschwindigkeit mit einem Bein im Fastcore steht. Ihre Debüt-EP gibt's via Bandcamp für lau (man kann leider nur jeden Song einzeln downloaden).

0 Kommentare:

Kommentar posten

Jahres-Sampler